Fuori piove - Unknown Artist
00:00 / 00:00

Seine Musik lässt sich am besten als zeitgenössischen Rock beschreiben, mit surrealistischen Einflüssen und teilweise mit einer extravaganten Symbolik. - Eine Sprache für sich - mit verschiedenen Ebenen der Interpretation,  die den  Zuhörer in eine befreiende Imagination des Geistes, verleitet.

 

Die Kompositionen sind eine Reise durch die Zeit , die  

versucht, das in Worte zu fassen was Gianni Spano geprägt hat und beschreibt die verschiedenen Facetten einer persönlichen Botschaft.

Seine Texte sind tiefgehend, einzigartig, charakterisiert durch  eine melancholische Metapher und romantischer Lyric, verbunden mit einer sinnlichen verführerischen und spektakulären Gesangskunst, die das Publikum emotional packt.

Durch die verschiedenen Schattierungen der Texte erscheinen seine Texte auf der ersten elementaren Ebene noch rätselhaft,  aber Gianni Spano treibt Mehrdeutigkeit noch weiter -  mit  einer fast kryptischen  Zurückhaltung die auch Menschen die ihn kennen  ins Enigma bringen.

 

Er analysiert  das Leben sorgfältig , beobachtet das Innenleben , und ruft mit Erzählungen von Menschen und Orten, Erinnerungen hervor und öffnet die Tür zu einer geheimnisvollen Welt der Gefühle und Poesie .

Die Musik und die poetischen Texte sprechen für viele Menschen, weil sie Erkenntnisse, Zweifel , Erwartungen und Erfahrungen widerspiegeln. Wie zeitlos, kommt Neues mit Bekanntem zusammen,  Veränderungen mit Gleichem vereinigen sich zu einem Spagat zwischen Raffinesse  und Zugänglichkeit. (D.Tramacere)

 

 

Gitarrist, Sänger, Komponist - in Rom geboren - in Wien aufgewachsen - in Bern beheimatet - von 7 bis 13 Jahren klassischer Klavierunterricht - ab 13 Jahren Gitarre und Gesang, erste Songs, erste Rock-Bands, Auftritte im ORF - spielte mit fast allen namhaften Musikern aus der Berner Szene - von Polo Hofer bis Hanery Ammann, von Span bis Housi Wittlin, von Slapstick bis Ocean - Haus-Gitarrist bei Peter Sue & Marc und Guy Magey (französischer Chansonnier, produziert von Eric Merz und Andreas Vollenweider)- "Urvater" des Gurtenfestivals- Solo-Deal bei MusikVertrieb (Label Big Mouth), Tours mit Chi Coltrane und Randy Newman. Zahlreiche Radio-Interviews, TV-Auftritte und Airplay- Ab 1983 eigenes Indie-Label Lazy Bear (siehe Disco- grafie)- Kompositionen für andere Künstler- Ende Neunziger wieder ein eigenes Projekt gestartet. Zusammenarbeit mit Peter von Siebenthal, Christoph Kohli, Matthias Kohli, Georges Müller,HP Brüggemann u. A.- 2003 Gründung der Gianni Spano Band- Seit 2007 zahlreiche Konzerte (siehe Tour): z.B. Bieler Braderie, Graben Open Air, BEA Bern, Gurtenfestival Waldbühne, MIO Olten, zahlreiche Clubs...